Konzert Kammerorchester Münzbach 02.06.2018

Kammerorchester MünzbachAm Samstag, 2. Juni 2018 gastiert um 19 Uhr das Kammerorchester Münzbach unter der musikalischen Leitung von Mag. Georg Prinz in der Pfarrkirche Baumgartenberg.

Am Programm steht neben der Großen Symphonie in C-Dur von Franz Schubert auch ein selten zu hörendes Meistwerk des französischen Komponisten François-Adrien Boieldieu, der auch der „französische Mozart“ genannt wird. Als Solist ist der Soloharfenist des Bruckner Orchester Linz, Werner Karlinger, zu hören.

Die Symphonie Nr. 9 - auch „Große C-Dur-Symphonie“ genannt – schrieb Schubert zwischen 1825 und 1828. Sie gilt nach den Symphonien Beethovens als bedeutendstes sinfonisches Orchesterwerk in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts und wurde von Schumann und Mendelssohn, der auch die erste öffentliche Aufführung 1839 in Leipzig dirigierte, hoch geschätzt.

Der französische Komponist François-Adrien Boieldieu ist besonders für seine komischen Opern bekannt. Sein Harfenkonzert entstand 1800 durch die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Instrumentenbauer Sébastien Érard, der die erste Harfe mit Doppelpedalmechanik auf den Markt brachte. Diese Technik ermöglicht es hoch heute, die Harfe von ihrer Grundstimmung um zwei Halbtöne höher zu stimmen und so alle geläufigen Tonarten spielen zu können. Seine Zeitgenossen nannten Boieldieu wegen der Beschwingtheit seiner Kompositionen auch den „französischen Mozart“.

Freuen Sie sich auf ein besonderes musikalisches Konzerterlebnis mit dem Kammerorchester Münzbach!

Kartenpreis: Vorverkauf EUR 15,—, Abendkasse EUR 18,--

Kartenvorverkauf für Baumgartenberg:

Links: